Sydney 06

Wednesday, May 03, 2006

Ich bin wieder hier, in meinem Revier

G´day!

Wollte mich an dieser Stelle zurück melden und muss mich erst daran gewöhnen, dass es jetzt wieder ö,ä,ü und das ß gibt (oder ist letzteres nach der Reform der Reform der Rechtschreibung etwa überflüssig?).
Emirates hat mich auch gut nach Hause gebracht und auch wegen meines Übergepäcks von 5 kg keine Faxen gemacht, so dass man die Horrorgeschichten von bis zu 40 $ pro Kilo eher ins Reich der Legenden einordnen sollte! Oder hab ich etwa erfolgreich mit dem weiblichen Bodenpersonal geflirtet?

Komisch ist allerdings, warum wir Vegetarier immer noch latent diskrimiert werden. Ständiges Fragen nach dem Warum und Wieso sind wir ja mittlerweile ebenso gewöhnt wie spöttische Kommentare und ungläubiges Kopfschütteln.
Warum man uns allerdings auf Flügen lebensmitteltechnisch mit dem letzten Dreck abspeist, sei es jetzt nur bis Malle mit dem Billigflieger oder gar auf Strecken nach Sydney ist komplett unverständlich!
So gab es für die Leute links und rechts neben mir im proppe vollem Flieger von Sydney nach Dubai die erlesensten Köstlichkeiten mit Schoki und allem Drum und Dran als Dessert, während ich mich mit einem langweiligen Obstsalat zufrieden geben musste!
Und weshalb zum Teufel bekommen alle aber wirklich Croissants (oder wie der Australier es aussprechen würde "Crossänts") und ich nicht?
Nicht zu gleuben, ich werd wohl mal eien Hassbrief an die Airline schreiben müssen!

Bin mittlerweile auch schon wieder in Münster, natürlich auch schon mit von Mama gewaschener, gebügelter und ordentlich zusammengelegter Wäsche und ich kann es nicht fassen:
Ich fühle mich such hier wieder so richtig wohl und daheim zu sein ist nach den 3 Monaten auch wieder ein unbeschreibliches Gefühl.

Auch wenn auffällt, dass trotz sommerlicher Temperaturen seit meiner Rückkehr in Deutschland die Menschen hier irgendiwe ne Abneigung gegen kurze Hosen zu haben scheinen.

Weiterhin stellen sich für einen weitgereisten Heimkehrer noch folgende Fragen:
Was machen die Leute in Münster auf den komischen Zweirädern auf den rot gepflasterten Wegen?
Und warum fahren außerdem alle auf der falschen Seite?
Wo bitte ist der Strand?
Aus welchem Grund heißt Hungry Jacks hier Burger King?
Welcher Tag ist heute?
Hat mich jemand vermisst?

Wird sich wohl alles noch klären lassen und deshalb soll es das auch gewesen sein!

Adios
Nils

Sunday, April 30, 2006

Heimkehr

Irgendwie werd ich auf meine alten Tagen doch tatsaechlich noch sentimental:

Nach alle den mails in den letzten Tagen, dem permanenten Betteln, ich solle doch endlich zurueck in die Heimat kommen, dem staendigen Beteuern, es wuerde jetzt auch in Deutschland langsam warm und man koenne mittlerweile schon nur noch mit Pulli und Jeans und ohne Thermounterwaesche bekleidet ins Freie gehen, hab ich mich entschlossen doch morgen nach Hause zu fliegen!

Und das obwohl mir der leicht abgewandelte Song-Klassiker von Guns n Roses nicht aus dem Kopf gehen will:
Let me stay in Paradise city, where the grass is green and the girls are pretty!

Sei es drum, ich bin auch schon wieder voller Vorfreude auf die Heimat und sehne mich nach gutem Bier, den besten Freunden, die man sich vorstellen kann, der hoffentlich gesund und munteren Familie, dem deutschen Fussball, selbstredend meiner Lieblingsfreundin und Hauptgeliebten und Harald Schmidt (falls ich an dieer Stelle aus Versehen jemandemn vergessen hab, tut es mir leid!!).


Nicht nur das sich meine grossartigen Eltern (ja, sie muessen auch mal gelobt werden, die nehmen eh alles fuer bare Muenze, was ich auf dieser Seite schreib, aber das ist ja kein Einzelfall, nicht Nora??) anbieten, mich an einem normalen Werktag, selbst wenn ich um 13.25 Uhr ankomme, vom Flughafen abzuholen, nein auch Eva stellt ihre Vorbereitungen fuers Examen hinten an und ich erwarte bei aller Bescheidenheit einen umwerfenden Empfang im Stil eines FC Bayern nach einem Championsleague Erfolg (der sich mit an 100%ige Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit in der naechsten Saison einstellen wird)!

Was ich also bei meiner Ankunft in Duesseldorf am Dienstag sehen will:

Menschenmassen
Maedels, die sich die Kleider vom Leib reissen
Weizen aus 6 Liter Glaesern
Reihenweise Spruchbaender, mit "Nils, ich will ein Kind von Dir" und aehnliches
Tokio-Hotel-maessiges Teenager Gekreische
und wenn Ihr Euch richtig Muehe gebt, auch einen selbstgeschriebenen Song in der Art von "Back for good"

Ok, Ihr seht ich bin hier groessenwahnsinnig geworden und die australische Sonne hat mein Gehirn total verbrannt!

Das haelt mich aber nicht davon ab, heute noch mal zum Abschluss am Strand zu grillen, im Meer ein letztes Mal zu baden, einen 4 Liter Kanister Weisswein zu vernichten und anschliessend auf den Klippen mit Blick auf den Bondi Beach noch einmal die traumhafte Zeit Parolie laufen zu lassen (oder wie hat das Andi Moeller so schoen gesagt?)!

Ich danke an dieser Stelle nochmal all den Leuten, die mir den trip hierin ermoeglicht haben (klingt irgendiwe so, als haette ich gerade einen Oscar gewonnen), den zahlreichen Leuten zu Haus an den Bildschirmen, die mit endlosen comments und mails meine Reise mitverfolgt und das Heimweh etwas gelindert haben und dem lieben Gott (ok, das hab ich definitiv von der Osca-Verleihung kopiert)!!

Weil ich weiss, dass Ihr es doch auch wollt, ein paar neidisch machende Lichtbilder zum Schluss:

Kristian und meine Wenigkeit beim letzten Grillen


Bondi Beach im Morgengrauen (und ich komme nicht erst von einer Party heim, sondern bin extra frueh aufgestanden um das Bild zu schiessen und um zu surfen)



DANKE

Thursday, April 27, 2006

AAARRGGH

Ich kann's nicht fassen!!!

Da geh ich einfach ohne gross Nachzudenken (ja, diese Eigenschaft von mir ist schon lange bekannt) davon aus, dass wenn man nach Hause kommt, man noch alles in Deutschland mitbekommt, was wichtig ist:

Hier in chronologischer Reihenfolge:
Evas muendliche Pruefung
Das Bundesliga-Finale
Die WM
Die Legitimierung dieses aus Sicht der Kirche haltlosen Zustands von Joerg und Verenas frevelhaften Zusammenlebens und der Zeugung eines unschuldigen Kindes
Den Sommer

UND DANN DAS!

Verpasse ich doch tatsaechlich das DFB Pokalfinale!
Was faellt diesen Sesselpupern beim Fussballbund eigentlich ein?

Anstatt irgendeinen langweiligen regulaeren Spieltag durchzuziehen (bei dem die Verfolger mal wieder zu daemlich sind, die Bayern an ihrem Meisterschaftstriumph zu hindern und an dem der BVB wieder komplett ablost), vermiesen sie mir dieses Grossereignis, bei dem der fabelhafte FC Bayern zum 76 mal in Folge den Pokal mit nach Hause nimmt!
Der Sieg am Samstag in Berlin gegen die Frankfurter ist doch nur Formsache und schon lange ausgehandelt und von den Mangern aller Vereine beschlossen!

Nehmen die den gar keine Ruecksicht auf mich?
Den kleinen Faaan an der Basis!
Wo waer der deutsche Fussball denn schon ohne mich?

Einfach unglaublich und eine Frechheit.
Ueberlege mir ernsthaft deshalb die mir zugelosten Tickets fuers WM Achtelfinale in Leipzig zurueckzugeben!

Osten ist ueberhaupt ein gutes Stichwort:
Ich bin ja so froh, dass zumindest nach Meinung unseres Innenministers in Deutschland nicht nur Äthiopier und Menschen aus Togo verpruegelt werden, sondern auch blonde, blauaeugige Deutsche!
Und das noch dazu auch noch manchmal von Einwohnern Deutschlands, die keinen deutschen Pass haben!
Was fuer haltlose Zustaende!
Und in dieses Land soll ich Montag zurueck?

Nee, bin doch nicht bescheuert!
Von Menschen, die nicht meine Sprache sprechen und nicht meine Staatsangehoerigkeit haben, kann ich mich im sonnigen Australien genau so gut krankenhaus schlagen lassen!

Thursday, April 20, 2006

Das Wunder von Sydney

Nicht zu fassen: Da besuchen die Eltern einen fast 2 ganze Tage und man verabschiedet sich von ihnen und ist kein bisschen genervt!
Das muss mit Sydney zusammenhaengen oder der permanenten Urlaubsstimmung, in der ich die ganze Zeit bin!
Vielleicht ist auch das gute Essen und der leckere Wein schuld, zu dem ich in den letzten Tagen von ihnen eingeladen wurde! Wer weiss!
Ich steh also ab jetzt nicht mehr unter verschaerfter Beobachtung und kann mein wildes Treiben in Australien also noch 10 Tage ungestoert fortfuehren, zumal man mir eine Flasche Wein noch mit auf den Weg gegeben hat!
Irgendwie strange, von den Eltern trotz der staendigen Ermahnungen zum Trinken animiert zu werden, aber das Gefuehl wird sich wohl schnell nach dem ersten Schluck legen!
Ach ja, an dieser Stelle auch noch an meine Erzeuger ein herzliches Dankschoen fuer das Duschgel, das ihr mir auch ueberlassen habt!
Sollte das ein unauffaelliger Hinweis sein? Wenn ja, versteh ich ihn trotz des Winkes mit dem Zaunpfahl nicht, zumal ich vorher das Angebot, es zu uebernehmen abgelehnt hab!

Zu meien Erlebnissen: Die als vielversprechend angekuendigte Royal Easter Show war der reinste Flop bis auf das 10 minuetige Feuerwerk zum Abschluss, es sei denn, man ist ein totaler Hillbillie oder man hat noch nie Schafe und Kuehe gesehen!

Die naechsten Tage werden wohl leider wie im Flug vergehen und ich muss langsam mal zusehen. mein Surfboard wieder zu verkaufen, auch wenn man sich dann damit schon gedanklich aus Sydney verabschiedet.

Ich muss aber Eure momentane Zurueckhaltung in Sachen Kommentare zu meinen Erlebnissen ruegen!
Was ist los? Lief am Anfang doch ganz gut, oder hat die Qualitaet meiner Berichte derart abgenommen, dass es sich nicht mehr lohnt, was zu posten?

Besondere Gruesse gehen heute an meinen Lieblingsbruder (ja, ihr wisst schon, den, den es nicht gibt!), weil er heute Geburtstag hat und an Karl, da ich ihm den Tag ueber die Daumen fuer seine muendliche Pruefung druecke!

PS: Lustiger Eintrag zu der Wahl Essens als Europas Kulturhaupstadt auf Soerens Seite!

http://www.q-fladen.de

Ansonsten scheint er aber nach seinem Examen ziemlich abzudrehen und ungesunde Sachen zu konsumieren= eigentlich also alles wie immer:!

Sunday, April 16, 2006

Korrekte Mische!

Frohe Ostern!
Ja, da die Australier immer gern n Grund zum Feiern und trinken haben, hatten wir die letzten Tage auch frei und es gab Ostereier in Massen!
Gleich geht's zur Royal Easter Show, ner korrekten Mische (credits gehen an Marleen)aus Kirmes, Viehversteigerung, Schokoladenmesse und Musikfestival!
Bin mal gespannt.
Zudem sind gerade irgendwelche wichtigen Pferderennen in Sydney und meine Reisekasse koennte einen Gewinn von ein, zwei Dollarn gut gebrauchen!
Ausserdem (Achtung jetzt kommt ein frauenverachtender Witz, alle leichtbesaiteten bitte erst wieder den naechsten Abschnitt lesen!!) sind deshalb auch jede Menge geile Stuten in der Stadt!
Boar Wahnsinn, was ein schlechter Scherz. Musste aber nach all der Kultur der letzten Tage wirklich mal wieder sein und ich freu mich auf endlich mal normale Leute zu Hause!

Grund zum Feiern gibt's auch bei mir, weil beim JPA manche wohl allen Ernstes denken, ich haette ich Qualifikation zur Muendlichen Pruefung geladen zu werden.
Wie Ihr wisst, aber Gottseidank die nicht, eine folgenschwere Fehleinschaetzung.

Da Eva auch wie erwartet super Vornoten und am 9.5. ihre Muendliches hat, ich am 2.5. wieder in Deutschland lande und noch meinen Gebusrtatag in der Heimat nachfeiern muss, seid ihr hiermit alle am 13.5. nach Muenster eingeladen, danmit ich Euch endlich alle wiedersehen und mit meiner Winter-Brauene prallen kann!

Hier noch ein paar Fotos zum neidisch machen:
Die City von der Faehre aus fotiografiert, die zum Zoo faehrt!


Einer der legandaeren Strandabende!Und ich seh echt noch vergleichsweise nuechtern aus!


Ein wenig Kultur: The Rocks, das wahrscheinlich aelteste Viertel Sydney mit ner Menge alter Pubs und selbstgebrautem Bier!

Thursday, April 13, 2006

Nur bloede Bilder!

Also, hab mir mal gerade einen Tag frei genommen, um mal wieder versuchen zu surfen! Und den Tag hab ich mir auch rechtlich verdient, weil ich gestern erst nach Sonnenuntergang aus der Kanzlei raus bin und zudem viel zuviel Kultur gemacht hab!
Art Gallery, Museum of Contemporary Art und Oper sind einfach zuviel! Wie gut, dass heute wieder Saufen in der Cargo Bar ansteht!

Hier mal wieder ein Bild von der Harbour Bridge:


Gefolgt von einem weiteren Foto von Bondi Beach (um zu zeigen, dass das Wetter wieder der Hammer ist!):


Fuer verliebte Paare und die Romantiker (nicht Benedikt?):


Zu guter letzte fuer die Pornogeilen von Euch, die nur auf nackte Haut aus sind:

Wen es interessiert (bitte Hand hoch bzw. es gibt bestimmt ganze Busladungen voll!), dass sind Philipp (knieend), Stefan und meine Wenigkeit!

Monday, April 10, 2006

Es wird kalt in Australien!

So der Streik (anders als in Deutschland, oder?) ist beendet und selbstverstaendlich haette mir die haeufig genannte Antwort Wein voellig gereicht!
Auf weitere Details und bloedes+verzweifeltes Rumgerate nach der Traubensorte kann ich gut verzichten!
Selbstverstaendlich erhalten Mario und Frau Lehmann (von der ich sehr ueberrascht bin, dass sie sich mit so nem albernen Blog abgibt und woher sie ueberhaupt die Adresse hat (wahrscheinlich von meinen internet-suechtigen Eltern!)) ihren Preis, auch wenn mich das wahrscheinlich Millionen $ von Strafgeldzahlungen wegen immensem Uebergepaeck einbringen wird!

Die Temperaturen kuehlen sich zu meinem Aerger ein bisschen ab und wir haben zwar tagsueber immer noch ueber 20 Grad, aber nachts wird es echt kalt und selbst ich brauch mittlerweile ne waermende Decke!

Wollte auch nur kurz mitteilen, dass ich gleich auf in die Oper bin und mir Wagners Ring ansehen werd, zusammen mit Mario (nein, nicht mit dem aus Muenster, sondern nem "Namensvetter" (an dieser Stelle alle aus dem Rep lachen bitte)) aus Hamburg.

Samstag waren wir im Hunter Valley, was fuer nicht Australienkenner ein recht bekanntes Weinanbuagebiet ist!
Entgegen aller Vorbehalte und unhaltbaren Anschuldigungen meiner besorgten und neben internetsuechtig auch reisegeilen Erzeugern, habe ich den Mietwagen gesteuert und daher nur sehr eingeschraenkt von den Erzeugnissen der Winzer profitiert!
Echt schoen da und den Schluck Wein, den ich probiert habe kann ich auch nur empfehlen!

Eva ist zwar schon laengst wieder daheim, ich muss aber noch ne Episode aus Tasmanien erzaehlen, denn schliesslich verdanke ich meiner Liebsten das Leben!
Wie ihr alle wisst und ich ja auch durch leidvolle eigene Erfahrung schon zur Kenntnis nehmen musste (s. Erlebnis mit der Killerqualle)wimmelt es down under nur so von toedlichen kreuechenden Moerdertieren!
Auf einer unserer mehrtaegigen Gewaltmaersche durch die wilde und unberuehrte Natur des kleinsten territories Australiens fernab jeglicher Zivilisation bin ich dann voellig unvorbereitet von einer ohne Uebertreibung 5m langen Boa angefallen worden, die sich an meinem Fuss mit ihren messerscharfen und dolchaehnlichen Reisszaehnen festbiss!
Nur Evas heldenhaften Einsatz und den unbaendigen Kraeften dieser scheinbar so zierlichen Frau ist es zu verdanken, dass ich nicht von dem Megavieh in deren Grotte mitgeschleift, erwuergt, vergiftet und anschliessend genuesslich verspeist worden bin!
Sie ist dann durch die Wildnis gerannt, hat die unglaubliche Distanz von hunderten von Kilometern in wenigen Stunden zurueck gelegt und hat final einen Spezilaisten zu Hilfe geholt der meine Blutung gestopppt und mir augenblicklich ein Gegengift verabreicht hat.
An dieser Stelle nochmal vielen Dank (Ich liebe Dich, nicht nur dafuer!).
So oder aehnlich hat es sich zumindest nach meiner Erinnerung abgespielt, aber was weiss ich schon, ich lag ja bewusstlos und halbtot irgendwo im Outback!

Zum Abschjluss noch ein kurzer Lacher:
Langnese hat ohne Scheiss hier ein Eis am Stiel (ja, am Stiel) rausgebracht, das Golden Gaytime heisst. Muss bei Schwulen ja der Renner sein!!!

Demnaechst gibt's mehr, dann wieder auch in Farbe (und bunt)!

Thursday, April 06, 2006

Raetsel reloaded

Ich fass es nicht!
Keine einzige Antwort auf das von mir gestellte Raetsel.
Ich werde solange keine Neuigkeiten aus Sydney mehr vermelden, bevor nicht zumindest 5 verschiedene Vorschlaege eingegangen sind.
Und Ihr wollt Deutschland sein? Das Land, in dem immer noch Millionen von verbloedeten Zuschauern Guenther Jauch bei "Wer wird Millionaer" jeden Samstag zu schauen? Laecherlich!
Aber weil es ja auch beim Lieblings-Schwiegersohn der Nation was zu gewinnen gibt, werd ich jetzt, auch wenn es mich meine restlichen Ersparnisse in Sachen Uebergepaeck kosten wird, genau dieses Nahrungsmittel als Preis ausloben, fuer die erste richtige Antwort.
Hier nochmal die Frage:
Auf welchem Lebensmittelprodukt findet sich in Australien diese Aufschrift?
"Produced with the aid of egg and milk products and traces may remain"

Friday, March 31, 2006

Sternhagelvoll

Wer bei dem Titel schon wieder denkt, ich waer auch in Tasmanien nicht von meinen Trinkgewohnheiten abgekommen, hat natuerlich recht, diesmal will ich aber weniger von Exzessen berichgten, als einen unglaublichen Skandal aufklaeren!
Wer hat nicht in der Heimat festgestellt, dass immer weniger Sterne am Nachthimmel zu sehen sind? Bisher hab ich auch brav immer die Geschichten von zuviel Licht in den Staedten und der hohen Belastung der Luft geglaubt um meine Unfaehigkeit Sternbilder klar zu erkennenzu erklaeren! Jetzt in Australien muss aber dieser Irrtum endlich aufgeklaert werden!
Skandal!
Die Australier klauen hinterhaeltig all unsere funkelnden Planeten und verschiffen sie zu sich nach Hause.
Wie soll es anders zu erklaeren sein, warum ein vollkommen alkoholfreier Blick in den Himmel sich anfuehlt als waere man gerade ohne es zu merken in ein Planetarium geraten?
Kein Wunder, dass man den Besuchern des Oktoberfestes auch immer nachsagt, sie gingen sternhagelvoll nach Hause!
Weiterhin haben wir zu Soerens Freude eienn neuen Ausdruck fuer die Asiaten gefunden, der weniger diskrimierend ist als der bislang benutzte Begriff der "Schlitzis", Eva und ich sprechen seit neuestem von den gelbhaeutigen Bewohnern des asiatischen Kontinents nur noch vom "Lustigen Volk".
Diesen Titel haben sie sich nicht zuletzt dadurch erworben, dass wir neulich einen japanischen Anhalter ne Weile im Auto mitgenommen haben und er uns im bruechigen English erzaehlt hat, dass er schon seit fast 12 Monaten im Land war. Wir sind fast umgefallen, wie wenig Fortschritte er gemacht hat und ich hab einfach mal aus Hoeflichkeit gesagt, dass er sehr gut und fluessig English spricht, was wiederum Eva zu Lachkraempfen verleitet hat!
Als kleines Bonbon noch ne Raetselfrage:
Auf welchem Produkt haben wir kuerzlich folgende Aufschrift gefunden?
"Produced with the aid of egg and milk products and traces may remain"
Kleiner Tipp: Milch und Eier sind es nicht!!

An dieser Stelle auch noch einen herzlichen Glueckwunsch an Soeren fuer das bestandene Examen, aber woher zum (tasmanischen) Teufel soll man das auch wissen? Schliesslich meldet der Herr sich ja nie bei einem ausser gelegentlichen Bloggeintraegen!

Monday, March 27, 2006

Tassie

Endlich mal weg von der schrecklichen australischen Sonne in Sydney und rein ins Tasmanische Schmuddelwetter! Dachten wir zumindest als wir am Freitag in Hobart, der Hauptstadt von Tasmanien, dem kleinsten Bundesstaat Australiens, ankamen! Aber weit gefehlt: am Nachmittag klart es dann auf und das Abendprogramm war echt spitze. Eine gute Gelegenheit ein Bier zu trinken reihte sich an die naechste und von dem Vorbild koennte Essen echt was lernen. Gute Cafes und Kneipen vollgepackt mit netten jungen Leuten zu Hauf.
Wenn der Benedikt nicht schon vergeben waere ein echter Tip, wie ganz Australien uebrigens! Kann sich Soeren ja jetzt mal merken!
An die Eltern: Nein, Eva hatte selbstredend einen guten Einfluss auf mich und ich habs bei einem Bier belassen!

Hatten ab Freitag dann auch geniales Wetter bis heute frueh, jetzt in Launceston kommt aber auch wieder die Sonne raus.

Waren gestern an einem der angeblich 10 schoensten Straende der Welt an der Wineglass Bay im Freycinet National Park in einer nennen wir es "einfachen" Unterkunft, sind dann aber vom traumhaften Sand und dem erfrischenden Meer genuegend entschaedigt worden!
Morgen gehts wieder weiter Wandern und Eva ist mittlerweile schon beim 4. Film innerhalb der ersten Woche. Typisch!

Und es geschehen wirklich Wunder in Deutschland oder hab ich im Forum falsch gelesen, dass sogar Soeren an meinen Geburtstag gedacht hat? Vielleicht auch nicht so verwunderlich, wenn Eva ihn 3maol in den Tagen zuvor daran erinnert hat, aber nichtsdestotrotz!
Viel Erfolg an Stefan fuer die muendfliche Pruefung am 31., wir druecken aus der Ferne die Daumen!

Thursday, March 23, 2006

Keine Zeit

Ich hab doch keine Zeit!
Eva ist gut angekommen, sind aber gerade im Vollstress, denn schlisslich ist Eva nur 7 Tage in Sydney und wir ab morgen in Tasmanien!
Also bleibt nicht viel Zeit!
Deshalb nur kurz: Herzlichen Glueckwunsch an Flo bzgl. des bestandenen Examens und sei nicht traurig, dass Du das VB knapp verfehlt hast! Ich wuenschte, ich haette nachher nur halb so viel Punkte wie Du!!
Ich bin ueberwaeltigt von Euren Geburtstagsgratulationen und kann mich Thomas aus dem Forum nur anschliessen: Let it crash, wie der Aussie sagt, und make it good!

Monday, March 20, 2006

Geburtstag

Als Dankeschoen fuer alle die lieben Glueckwuensche, Geschenke etc ein paar Bilder:

Bondi Beach= mein Hausstrand


Stefan, Philipp und Sven auf eineer Privatparty in Kings Cross


Der Beweis, dass ich auch manchmal arbeiten und in die Kanzlei muss:

Friday, March 17, 2006

Einfach mal "Nein" sagen

Ich will hier weg!
Nicht dass ich es hier gar nicht ertragen kann, insbesondere wenn man sich die Schauergeschichten (lustiges Wortspiel) aus Deutschland anhoert, aber ich brauch echt ne Pause!
Waren gestern wie eigentlich auch die restlichen letzten Tage wieder verstaerkt abends unterwegs, was zum Teil daran lag, dass Philipp halt seine letzte Woche hatte und seine Anwesenheit unbedingt genuzt werden musste. Seid Mittwoch ist er aber wieder auf dem Weg in die Heimat und ich dachte ernsthaft, dann haette das primitive Besaeufnis hier endlich ein Ende.
Ich hab wirklich geglaubt, den festen Vorsatz und die im Nachhinein unrealistische Vorstellung gehabt, ich koennte jetzt ganz entspannt mich auf meine Arbeit und das Examen konzentrieren, vielleicht einen Abend die Woche weggehen und den Alkoholkonsum drastisch reduzieren.
Pustekuchen, gestern war alles noch harmlos und ich hab es sogar geschaffft nach dem Nachhausekommen mich noch so klar zu artikulieren, dass ich sogar Karin (immer noch meine Muttter, Mama, Mami, Mum etc) anrufen konnte und ich den Eindruck hatte, dass das Gespraech eigentlich ohne allzuviel Lallen ausgekommen ist (zumindest von meiner Seite:))

Aber mir graut etwas vor dem Programm fuer die naechsten Tage:
Heute ist St. Patricks Day und wir (Stefan und meine Wenigkeit) sind von Tim unserem australischen Freund und Fernsehstar angesprochen worden, ob wir nicht Lust haetten ihn nach The Rocks (Viertel mit vielen Pubs direkt am Hafen) zu begleiten! Und weil Nein sagen mir so unheimlich schwerfaellt, hab ich angeheitert spontan zu gesagt!
Wann soll ich denn dann joggen, Waesche waschen, ausnuechtern, meine Bude putzen. fuers Muendliche pauken und sonstige Notwendigkeiten erledigen?
Penny (Tims deutsche Freundin mit dem Didd-Mausl-Tatoo, ich glaub ich hab schon ueber sie gebloggt (ist letzteres eine richtige Vokabel???) hat uns dann noch zu irgendeiner wilden Party am Samstag eingeladen und ich hab wieder den Zeitpunkt verpasst abzusagen.
Sonntag sollte dann eigentlich ruhig sein: hab mir vorgenommen irgendein touristischen Highlight zu sehen, wobei ich noch unsicher bin, was und mit wem
Montag hab ich dann Geburtstag und freu mich total (ja, das war jetzt ne ausreichende Erinnerung an allle, ich bin massiv enttaeuscht, wenn nicht mindestens 10 Leute aus der Heimat anrufen, mailen, Geschenke vorbeibringen, auf der Party erscheinen etc und auch Soeren sollten damit die Ausreden ausgehen)!
Hab zu der Gelegenheit die Chance auf ein sturmfreies Haus genutzt und 2,3 Leute hier aus Sydney eingeladen und wollte sie mit meinem Chili erfreuen. Schauen wir mal, wie mir das gelingt!

Mein letzter Versuch beliebte Gerichte aus Deutschland zu importieren, ging ziemlich in die Hose, kam erstaunlicher Weise bei den Essern aber trotzdem gut an!
Kein Wunder, die wussten ja auch nicht, dass ich bei der Zubereitung des Tiramisu reichlich improvisieren musste und daher ganz auf Mascapone und Amaretto verzichtet und ne Mischung aus Vanillejoghurt, Dickmilch und (und jetzt kommt es) gesalzenem Huettenkaese verwendet hab.
An Lars, der diesen Artikel zwar nie lesen wird, aber dennoch: Ja, Tiramisu ist der italienische Salat, denn es immer bei uns gibt!

Mit jeder Menge Zucker und sonstigen Tricks hat es aber wie gesagt, niemand bemerkt und die Leute waren so angetan, dass ruckzuck die Schuessel leer war! Unglaublich, manche Menschern essen einfach alles.
Zu meiner Entschuldigung kann ich nur sagen, dass es hier sauschwer ist, die richtigen Zutaten selbst in den riesigsten Supermaerkten zu bekommen und dass mir der Huettenkaese nur in die Haende geafllen ist, weil es die Hausmarke war, direkt ueber dem schweineteueren Philadephia Frischkaese stand und ich erst nach dem Kauf auf die Inahltsstoffe geguckt hab!

Wie auch immer, naechste Mal wird es besser und wenigstens waren keine Tiere wie Kakerlaken, Ameisen oder unsere Katze, auf die ich momentan aufpassen muss, drin!
Genug getext, selbst fuer die wenigen die anscheinend nicht genug von meinem langweiligen Tagebuch kriegen koennen und Eva schoin immer nach 3 Tagen ohne Eintrag fragen, ob bei mir alles klar waere!


PS: Stefan, was fuer Flo galt, ist auf Dich natuerlich eins zu eins uebertragbar! Also mach et Otze und hol das VB (was in diesem Fall ausnahmsweise nicht fuer das hier populaere Bier Victoria Bitter steht, obwohl Du das auch gern mal bei meiner Rueckehr organisieren koenntest)!

Tuesday, March 14, 2006

Bilder

Servus!
Ich bin noch leicht angecschlagen von den letzten Tagen und versuch mich deshalb kurz zu fassen:
Unten sind wie der Titel verraet ein paar Bilder, die ich eigentlich schon lange haette ins Netz stellen sollem, aber irgendwie nie dazu gekommen bin.
Ihr wisst ja: DIE ARBEIT!!!:)


Philipp und ich testen das heimische Bier!


Die angedrohten Fotos von der Schwulenpararde.

Die Harbour Bridge aus der Orbit Bar fotografiert!

Tuesday, March 07, 2006

Denglish

Super!
Mein Lieblingsbruder bekommt aus dubiosen Quellen die geilsten tickets fuer die WM und ich gestern nicht mal last minute tickets fuer die Zauberfloete in der Oper! Wo bleibt denn da die Gerechtigkeit?

Gestern haben wir einmal mehr ueber Wolfis English geraetselt und uns tot gelacht. Ich kann ja schon echt mies die Sprache des Landes, in dem ich mich gerade aufhalte, aber einige versuchen das ernsthaft noch zu toppen. Der urbayrische Wolfi (ja, der Stripper!) spricht mit einem dermassen deutschen Akzent, dass das allein schon immer ne Freude ist.
Nach ein paar Bier wird es aber immer echt hammermaessig: So hat er am denkwuerdigen Tag von Jeanettes Party ernsthaft halbnackt durch den Garten gerufen: "Put the music on, finally!!"
Gestern allerdings wars noch besser: Hat einen Freund aus Tokyo gerade da und hat daraufhin einem Aussie versucht,die Abendplanung der beiden zu erklaeren. Der Freund hat wohl gefragt, was Sydney so kann und ohne Scheiss der Wolfi hat die Frage so an den Aussie weitergeleitet:
"What can Sydney do?"
Keine Ahnung wie der auf das "do" kommt, danach war aber kein ernsthaftes Gespraech mehr moeglich!
Ich dachte nach Tortiers Versuch, im Wort "Spain" ein "th" einzubauen waer schon grandios gewesen, aber Wolfi ist einfach der Beste!

Monday, March 06, 2006

Cowboys und Polizisten

Nein, auch wenn dies die Ueberschrift suggeriert, ich bin nicht schon wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen, sondern am Wochenende war in Sydney das Mardi Gras Festival, das, zumindest nach Angaben der Veranstalter, groesste Schwulen und Lesben Ereignis weltweit!
Man muss sich das von den Ausmassen ungefaehr wie Karneval vorstellen, mit reichlich bunten Wagen, allerhand komischen Randgruppen, viel nackter Haut (wobei ich auch auf den Anblick von dicken spaerlich bekleideten Sado-Maso-Leuten haette verzichten koennen) und wie in den rheinischen Metropolen ueberreichlich Alkohol (obwohl, dass mal wieder keiner hoeren will!!).
Ein gern dargestelltes Motiv war dieses Jahr die Cowboy-Nummer, in Anlehnung an Brokeback Mountain, der sich hier bei der Schwulengemeinde wohl auch wegen des australischen Hauptdarstellers grosser Beliebtheit erfreut!
Zudem waren auch zahlreiche Ordnungshueter vom anderen Ufer da und es wurde ausnahmsweise mal grosszuegig ueber das eigentlich existente Verbot von Alkohol in der Oeffentlichkeit hinweggesehen!
War aber ohne Uebertreibung ein Heidenspass mit gelegentlichen Feuerwerk (nicht ueber Roxel) und ich glaub mittlerweile sind die Haelfte aller deutschen Referendare nach Australien transportiert worden, insbesondere aus den Katastrophenalarmgebieten aus Sueddeutschland!

Im Rahmen dieses gleichgeschlechtlichen Verstaendnisses hab ich mich dann auch nicht lange bitten lassen und Philipp, der gestern von seiner Tauchreise anss Great Barrier Reef zurueck gekommen ist, bereitwillig in meinem Zimmer uebernachten lassen, weil er sonst wohl mit einer Parkbank haette vorlieb nehmen muessen.
Ich weiss, der Soeren ist jetzt angenervt, weil ich ihm doch eigentlich die Treue geschworen hab und ihm versprechen musste, hier in Australien nicht fremd zu gehen, aber wenn die Welt zwischen einem liegt und das unbaendige Verlangen ueber einen kommt, wer kann da schon widerstehen?

Auf verstaerkten Wunsch (insbesondere von meinen lieben Eltern) muss ich noch einmal betonen, dass diese drei Monate ausschliesslich meiner Bildung dienen.
Da ich aber den taeglichen Bueroalltag jetzt auch nicht so spannend finde, als dass ich Euch allen jetzt haargenau beschreiben muesste, was ich gerade fuer ne Akte lese und welche Schlussfolgerungen ich daraus ueber das denkbar seltsame Rechtssystem ziehe, erzaehl ich halt (mehr oder) weniger interressante Episoden aus meiner Freizeit.
Wem das andere lieber ist, schreibe doch bitte einen comment und ich versorge ihn mit den noetigen Infos und begleitender Vertiefungsliteratur samt Fundstellen und Rechtssprechung!
Ausserdem immer Stromberg Regel Nummer 8 beachten: Nicht zu praesent sein.
Anfangs allen erklaren, wo s langgeht, dann kann man sich auch mal laengere Zeit nicht sehen lassen! Hauptsache jeder denkt, man kriegt trotzdem alles mit. Im Prinzip wie Gott!

Ach, noch ne Spezialaufgabe hab ich und zugleich als Aufforderung an meinen Lieblingsbruder (ja, den gibt es echt, auch wenn das in Muenbster niemand glaubt!):
Hab mich letztens bei Gericht bei dem Spruch, die Justiz ist blind, an eine 90iger Jahre Vorabend Serie erinnert gefuehlt: Inhalt: Ein hauptberuflicher Richter muss vormittags immer die Angeklagten aus Mangel an Beweisen freisprechen und geht dann mit Unterstuetztung eines Teams auf die Jagd um dann die Verbrecher wieder ihrer gerechten Strafe zuzufuehren!
Nachts hatte der Haupdarsteller immer ne Renegade-maessige lange Lockenpracht und war immmer mit dem Motorrad unterwegs. Im Vorspann fiel der mittlerweile legendaere Satz: Die Justiz mag blind sein, aber sie kann im Dunkeln sehen.
Nach der langen Einfuehrung (in Zeiten eines Gay-Festivals eine Redwendung, die ueberlegt gebraucht werden sollte) nun die Frage: Wie heisst die Serie?
Und ja, ich hab in meiner Jugend einen Grossteil meiner Zeit vor dem Fernseher verbracht, weil ich keine Freunde hatte und das erklaert auch mein jetztiges Verhalten!

Thursday, March 02, 2006

Haha

Ich weiss nicht, ob ich es schon erwaehnt hab, aber ich freu mich ueber jede neue mail und jeden comment wie ein kleines Kind (oder wie Lars wenn St. Pauli gewinnt, aber das ist ja eigentlich dasselbe!!)!
Aber die letzen Kommentare haben den Voegel abgeschossen!
Soeren sollte vielleicht doch besser Komiker werden und sein Medizinstudium an den Nagel haengen! Was hab ich gelacht! Sehr zur Ueberraschung meiner mittlerweile 6 deutschen Referendarskollegen!
Aber Soeren, lass Dir gesagt sein, die Witze mach hier immer noch ich!
Die Eltern sind auch komisch: Die muessen sich gerade ueber Alkoholkonsum im Ausland auslassen! Wenn ich mich recht erinnere, waren die doch vor nicht mal 2 Jahren extra fuer mehere Wochen in der Champagne!
Lass mich aber davon nicht abschrecken, sondern werd einfach heute trotzdem in die beliebte Crago Bar gehen!

Tuesday, February 28, 2006

Kostuemparty

Wie angedroht, setzte ich heute mein Tagebuch fort und beginne mit den Ereignissen vom Samstag, wo Jeanette (Nein, nicht Biedermann!) ihren Geburtstag im Garten gefeiert hat.
Ganz praktisch war, dass sie quasi um die Ecke wohnt und ich nur ein paar Haeuser die Strasse hochtorkeln musste um in mein Bett zu fallen.
Wie sich schon immer an den Donnerstag abzeichnete, war auch hier wieder, wo mehr als 2 Referendare aufeinander treffen, reichlich Alkohol mit von der Partie (5:,5:,5:2, ole, ole!!) und wie zu erwarten war, kam dann um 2 Uhr auch mal wieder die Polizei, um nach dem Rechten zu sehen.
Irgendwie sind die Maenner und Frauen in Blau hier immer ziemlich rasch am Start, aber uns wurde nur ne Verwarnung ausgestellt und die "fine" nur angedrioht.
Diese Episode hat die Stimmung aber nicht getruebt, im Gegenteil hat es uns mehr amuesiert: Zum einen scheint die Polizei hier genauso hell wie in Deutschland zu sein, denn wirklich jeder der Partygaeste hat auf der Eingangstuer zum Vorgarten den Pfeil gesehen, der klar erkennbar deutlich gemacht hat, dass die Party im Garten ist und man doch den Hintereingang benutzen muss.
Wie gesagt das vierkoepfige Einsatzteam der Polizei hat es sich in jedem Fall nicht nehmen lassen in voller Montur und mit Pistole bzw. Taschenlampe in der Hand die circa 1,50 m hohe Gartenmauer zu besteigen. Ich weiss nicht, ob die gerade fuer einen Einsatz in den Bergen ueben, aber muss wohl ein ausgesprochen witziges Bild abgegeben haben.
Zum anderen war der Brueller, dass der ungefaehr fuenfzig jaehrige, blondierte, coole Freund der Vermieter ganz locker die Beamten begruesst hat mit dem Satz, der mittlerweile hier so legendaer ist wie Guenther Netzer : " Ich wusste gar nicht, dass das hier ne Kostuemparty ist!"
Als dann auch noch Wolfi, nachdem er sein zweites Bier am Abend verschuettet hatte, in Anlehnung an Regeln von seiner einwoechigen Surftour gepflegt blank gezogen hat, seinen vom Turnen gestaehlten Koerper zur Schau gestellt hat und nackt durch den Garten gesprungen ist, lagen wir vor Lachen auf dem Boden.
War echt reichlich lustig und um 6 Uhr haben sich dann noch die letzten Ueberlebenden eine weitere Portion Spagetti gekocht!

Viel Erfolg und Gelassenheit an dieser Stelle all den Ungluecklichen, die im kommenden Monat die Klausuren schreiben muessen und ich druecke Euch ganz fest die Daumen! Wird schon werden!
Gratulation auch an Flo, von der ich jetzt nach den Vorpunkten mindestens eine dreistellige Punktzahl nach der Muendlichen erwarte.

Monday, February 27, 2006

Ich reise ab!

Entschuldigt die reisserische Ueberschrift und dass ich zuletzt reichlich schreibfaul war!
Aber fuer beides gibt es eine entsprechende Erklaerung:
Wie vielleicht schon erwaehnt war ich letzte Woche bei Gericht und hatte daher nur beschraenkt Zugang zu den unbegrenzten Moeglichkeiten zum Internet.
Die Ueberschrift laesst sich damit begruenden, dass wir jetzt schon den zweiten Regentag hintereinander haben und das war echt nicht so abgemacht. Zwar wird der gelegentliche Regen durch 20 Grad Lufttemperatur ausgeglichen, aber das darf so nicht weitergehen!
Ausserdem bin ich noch letzte Woche mit heimischen Fauna in Beruehrung gekommen und das haette leichtbesaitetere Zeitgenossen sicherlich dazu bewogen panisch und fluchtartig das Land zu verlassen. Am Dienstag nach der netten Email-Anfrage von Flo, ob ich den schon reichlich suesse Tiere wie Koalas und Kaengurus gesehen hab, war ich wieder im Meer surfen und ich hatte ja schon die Horrorgeschichten von den wenigen Ueberlebenden des blue bottle jelly fishes gehoert. Hinter diesem unscheinbaren Namen verbirgt sich eine Qualle, die zunaechst harmlos aussieht aber ohne Uebertreibung :) mindestens 2 meterlange Moerder-tentakel hat.
Trotz vorheriger Warnung hab ich mich dann an diesem Tag doch ins Wasser gewagt und mit Todesverachtung auch auf das Ausleihen des Surfshirt eines Freundes verzichtet habe.
Nach einigen guten Wellen wollte ich gerade wieder rauspaddeln, da spuert ich ploetzlich etwas auf meiner rechten Schulter und wollte gerade die vermeintliche Alge los werden, hab aber vorher n kurzen Blick draufgeworfen.
Da sass (und das koennt ihr mir glauben oder es sein lassen) eine sicherlich wassermelonengrosse Qualle mit ekelig blauen Riesenarmen auf meiner Schulter und saugte sich gerade richtig schoen fest! Mit einer in dieser Gefahrensituation vollkommen unangemessenen Ruhe bin ich dann zwei dreimal untergetaucht unbd gab das Vieh dann unter Aufbietung aller meiner Kraefte schliesslich doch abschuetteln koennen.
Nach dem Schrecken und der Erleichterung mit dem Leben davongekommen zu sein, hab ich dann schnell den Weg zum retteneen Ufer angetreten und bin weiteren Angriffen ausgewichen!
In den Stunden danach hatte ich unbeschreibliche Schmerzen :) und dass ich mich nicht von den Lifeguards schnellstmoeglichst zum naechsten Spezialkarnkenahus hab einfliegen lassen ist nur meinem Stolz zu verdanken!
Das Wochenende war auch mehr als ereignisreich und da ich gerade keine Zeit mehr hab, den Blog fortzusetzen, schreib ich morgen weiter!
Versprochen!

Tuesday, February 21, 2006

Endlich Bilder

Bisher dachte ich, dass waer nur ein meist von Bauern benutzter aus der Landwirtschaft kommender uncharmanter Ausdruck fuer eine nicht unattraktive Frau. Aber in Sydney scheinen die auch Bars so zu benennen:

Das sind uebrigens Philipp und Frank, mit denen ich ziemlich viel mache, die aber beide bald abhauen! Schade eigentlich, muss ich mir halt wieder neue Freunde suchen. Nachdem ich Muenster und Essen den Ruecken gekehrt habe, hat es ja auch geklappt. Vermissen tut mich da ja bestimmt keiner!

Und zum Abschluss mal wieder ein Bild von der Oper:

Wollte mich auch noch ueber die komischen Australier auslassen:
Die spinnen echt alle:
Nennen eine Grossbaustelle, die mich die ersten zwei Wochen kaum hat schlafen lassen und die den Innenstadtverkehr total lahm legt, doch tatsaechlich ein "Road Upgrade".
Als wuerden die die Strasse nachher mit Gold pflastern! Laecherlich!
Aehnlich witzig, find ich, dass die in Blumenbeeten, zumindest fuer mich als Bio-Laien, Petersilie zur Dekoration anzubauen scheinen. Muss noch ein Photo machen, belustigt mich aber jedes Mal aufs Neue! Probiert hab ich es aber noch nicht. Zuviel Respekt vor der giftigen Fauna und Flora hier unten!
Auch beim Einkaufen hat man viel Spass: nicht nur, dass der offensichtlich asiatische Tueteneinpacker Ivan heisst, sondern, dass selbst bei einer Schlange von drei Leuten sich jeder eine Gala-artige Zeitung schnappt, wild drin rumblaettert und den neusten Tratsch ueber Britney, Tom Cruise etc. liesst und dannn ungeniert das Magazin zurueck ins Regal stellt.
An die Juristen, welchen Tatbestand erfuellen die damit???

Sollte ich Euch weiter damit neidisch machen, dass ich heute schon um 6.30 Uhr aufgestanden bin, vor der Arbeit mit einem geliehenen Surfbrett im Meer mit Wassertemperaturen von 23 Grad war und den Sonnenaufgang miterlebt hab? Ich glaub besser nicht, denn nachher hasst ihr mich alle noch mehr als ohnehin schon! Also erzaehl ich davon besser nichts. Bis baldrian

Saturday, February 18, 2006

Wie geil ist das denn?

Supermegaoberaffentittengeil!
Entschuldigt die Ausdruckweise aber ich komme gerade vom Surfen und bin total "stoked"!!
Es war einfach nur herrlich und ich bin jetzt aber so platt und zudem noch muede von den Parties der letzten Tage, dass ich es kaum schaffe, gleich noch fuer ne weitere Stunde an meinen Hausstrand zu gehen!
Was ein Schicksal!!
Morgen, wenn ich die Bundesligaergebnisse checke und die Bayern hoffentlich ihren Vorsprung in der Meisterschaft weiter ausgebaut haben werden, kommen dann auch endlich Bilder ins Netz, wenn ich das hier auf die Reihe kriege. Dann wird die Seite auch endlich mal bunt!

Als Ausgleich und zur Befriedigung Eures Neides kann ich aber sagen, das ich trotz aller Vorsichtsmassnahmen mir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit heute einen massiven Sonnenbrand eingehandelt habe!